Ciabatta-Brötchen mit Sauerteig {glutenfrei}

Rezept für Ciabatta Brötchen

Seitdem ich einen glutenfreien Sauerteig im Kühlschrank habe, backe ich meistens Brote und Brötchen mit Sauerteig. Hierdurch werden die Backwaren einfach viel saftiger, bleiben mehrere Tage frisch und schmecken auch ohne toasten gut. Für die Ciabatta-Brötchen habe ich mir ein glutenhaltiges Rezept ausgesucht und daraus ein glutenfreies Rezept gebastelt.

Variationen:

Sorghummehl: Anstelle von Sorghummehl könnt ihr auch Hirsemehl oder einfach mehr Vollkornreismehl verwenden. Das klappt auch.

Hirsegrieß: Der Hirsegrieß kann auch durch jeden anderen glutenfreien Grieß, wie z.B. Reisgrieß ersetzt werden. Für ein gutes Backergebnis sollte auf den Grieß jedoch nicht verzichtet werden.

Olivenöl: Statt Olivenöl könnt ihr auch jedes beliebige Pflanzenöl verwendet. Je nach Eigengeschmack des verwendeten Öls, kann es sein das die Brötchen leicht danach schmecken.

Zutaten (12 Brötchen):

für den aktivierten Sauerteig (am Morgen vor dem Backen)

  • 10 g glutenfreies Anstellgut
  • 20 g Vollkornreismehl
  • 20 g Wasser

für den Sauerteig (am Abend vor dem Backen)

  • 50 g aktivierter Sauerteig
  • 120 g Vollkornreismehl
  • 120 g Wasser

für den Hauptteig

  • Sauerteig
  • 100 g Vollkornreismehl
  • 100 g Reismehl
  • 100 g Sorghummehl
  • 50 g Hirsegrieß
  • 15 g Flohsamenschalen
  • ca. 400 g Wasser
  • 15 g Olivenöl
  • 10 g Salz
  • 3 g frische Hefe

Zubereitung:

für den aktivierten Sauerteig (am Morgen vor dem Backen)

Die Zutaten für den aktivierten Sauerteig miteinander verrühren und bei Zimmertemperatur bis zum Abend gehen lassen.

für den Sauerteig (am Abend vor dem Backen)

Am Abend vor dem Backtag den aktivierten Sauerteig mit dem Mehl und dem Wasser vermischen und für mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

für den Hauptteig

Am Backtag die trockenen Zutaten in einer  Schüssel gut vermengen. Die Hefe in etwas Wasser auflösen und zusammen mit dem Öl, dem Sauerteig und dem restlichem Wasser zum Teig geben.

Den Teig entweder mit einer Küchenmaschine oder dem Mixer kneten. Anfangs ist der Teig noch sehr flüssig. Sobald die Flohsamenschalen anfangen zu quellen und das überschüssige Wasser binden wird der Teig fester. Dies kann bis zu 15 Minuten dauern. Je nach Teigkonsistenz noch etwas mehr Wasser zugeben. Der Teig sollte nach dem Quellen noch weich sein und sich nur so eben vom Schüsselrand lösen.

Den Teig abgedeckt 90 Minuten gehen lassen.

Nach der Teigruhe den Teig vorsichtig aus der Schüssel auf die bemehlte Arbeitsplatte geben. Aus dem Teig ein Rechteck formen. Dabei nicht zu sehr auf dem Teig herrumdrücken damit die Luft im Teig bleibt.

Mit der Teigkarte 12 Brötchen oder 3 Baguettes abstechen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit einem Trockentuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Ciabatta-Brötchen mi Dampf ca. 25 Minuten backen. Für den Dampf zu Beginn der Backzeit ein Metallgefäß mit etwas heißem Wasser auf den Backofenboden stellen. Nach 15 Minuten einmal die Ofentür öffnen und den Wasserdampf entweichen lassen und die Brötchen zu Ende backen.

Inspiration: Ciabatta-Brötchen mit Sauerteig von Zorra (1x umrühren bitte aka kochtopf)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply