Rezept für Kuchen - weizenfrei Apfelkuchen - histaminarm - kaseinfrei

Apfelkuchen mit versunkenen Äpfeln

Als ich im Spätsommer die ersten regionalen Äpfel in den Läden sah, hatte ich sofort Lust auf einen saftigen Apfelkuchen. Aber bisher fehlte mir immer die nötige Zeit und irgendwie auch das passende Rezept.

Rezepte - Kuchen - Apfelkuchen mit Mandeln und Äpfeln - weizenfrei & kaseinfrei

Apfelkuchen mit einer Apfelfüllung schmecken mir nicht so gut. Ich ziehe lieber saftige Kuchen, wo der Teig die Äpfel umgibt vor. Ein passendes Rezept habe ich nicht gefunden. Schließlich habe ich mich dann letzte Woche dran gesetzt und das Apfelkuchenrezept meiner Mutter etwas abgeändert. Am vegangenen Sonntag gab es dann endlich den heiß ersehnten Apfelkuchen, den wir sogar noch auf unserem Balkon in der Sonne genießen konnten 🙂

Zutaten:

  • 300 g Dinkelmehl T630
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Butter
  • 200 ml Mandelmilch oder Reismilch
  • 120 g Reissirup
  • 1 Pk. Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Vanille

Zubereitung:

In einer Schüssel die Butter mit dem Reissirup schaumig schlagen. Anschließend die übrigen Zutaten hinzugeben und zu einem flüssigen Rührteig verarbeiten.

Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Äpfel auch schälen.

Eine Springform mit etwas Butter fetten und den Teig gleichmäßig in der Form verteilen. Die Apfelviertel in schmale Spalten schneiden und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Den Kuchen bei 180 °C Heißluft ca. 40 min. im Ofen backen lassen. Zwischendurch mit einem Stäbchen oder Gabel in den Teig stechen und prüfen ob er gar ist.

Den Apfelkuchen aus dem Ofen nehmen und vorsichtig aus der Form lösen. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Den erkalteten Kuchen auf eine Kuchenplatte legen und mit etwas Puderzucker verzieren.

 

No Comments

Leave a Reply