Rezepte - Brötchen - Burgerbrötchen - glutenfrei - clean baking - kaseinfrei

Burgerbrötchen mit Sauerteig {glutenfrei}

Endlich habe ich das passende Rezept für Burgerbrötchen gefunden. Nicht zu trocken, nicht zu hefelastig und auch nicht zu knusprig. Sondern genau richtig. Der Sauerteig verleiht den Brötchen ein tolles Aroma und sorgt für eine weiche Krume. Aber probiert selbst. Und lasst euch nicht von der etwas längeren Zubereitungszeit abschrecken. Es lohnt sich.

Variationen:

glutenfreie Mehlmischung: Die Mehlmischung kann durch jede bliebige helle Mehlmischung ausgetauscht werden. Jedoch achtet darauf, das diese KEIN Bindemittel enthält. Beim Tausch der Mehlmischung durch eine Mischung mit einem geringerem Vollkornanteil kann sich die benötigte Wassermenge verändern. Gebt daher das Wasser nur langsam zum Teig und prüft wie sich die Konsitenz verhält.

Ghee: Anstelle von ayurvedischem Ghee kann auch Butter, Margarine oder jedes beliebige Pflanzenöl genommen werden.

inaktives Backmalz: Wenn kein glutenfreies Backmalz vorhanden ist, so kann stattdessen auch Vollrohrzucker oder Kokosblütenzucker genommen werden.

Zutaten (4 – 6 Brötchen):

für den Sauerteig (abends ansetzen)

  • 60g Vollkornreismehl
  • 60g Wasser
  • 20g Sauerteig (glutenfrei)

für den Hauptteig (am Backtag ansetzen)

  • Sauerteig
  • 230g glutenfreie Mehlmischung
  • 240g Wasser
  • 1 Ei
  • 10g Ghee
  • 12g Flohsamenschalen
  • 10g inaktives Backmalz
  • 5g Salz
  • 3g frische Hefe (alternativ 1g Trockenhefe)

Zubereitung:

für den Sauerteig

Die Zutaten für den Sauerteig miteinander verrühren und in einem verschlossenem Gefäß für mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

für den Hauptteig

Die glutenfreie Mehlmischung mit den Flohsamenschalen verrühren und die übrigen Zutaten für den Hauptteig zugeben. Mit der Küchenmaschine kneten bis alle Zutaten gut verrührt sind. Die Teigkonsitenz sollte weich, aber nicht mehr zu klebrig sein. Es kann sein, dass noch etwas mehr Wasser benötigt wird, damit der Teig hinterher nicht zu trocken wird.

Den Teig nun eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

Den Teig in 4 (für große Burgerbrötchen) oder 6 (für kleine Burgerbrötchen) Stücke teilen. Jeden Teigling rundwirken und mit Wasser befeuchten und mit Sesam bestreuen und eine Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Burgerbrötchen mit Dampf etwas eine halbe Stunde backen.

Inspiration: Burgerbrötchen von Stefanie (Hefe und mehr)

Rezepte - Brötchen - Burger - Sesam - Sauerteig - glutenfrei

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Michael 21. April 2020 at 19:21

    Hallo Mareike,

    was meinst du denn „mit Dampf backen“. Soll man ein Glas Wasser mit in den Ofen stellen?

    LG Michaelk

    • Reply Mareike 21. April 2020 at 20:20

      Hallo Michael,

      genau richtig. Mit „Dampf backen“ ist gemeint, das die Brötchen bei einer hohen Luftfeuchtigkeit gebacken werden. Es gibt verschiedene Methoden, um Dampf zu erzeugen. Am Besten ist es, wenn du eine Schale aus Metall auf das unterste Blech stellst und mit erhitzt, dann die Brötchen in den Ofen gibst, dann eine Handvoll Eiswürfel in die Metallschale wirfst und schnell die Ofentür wieder schließt. Wenn du keine Eiswürfel hast, dann kannst du auch ein Glas Wasser in die Schale gießen. Hierbei ist Verbrennungsgefahr jedoch höher, da das Wasser deutlich schneller verdampft. Auf keinen Fall darfst du das Wasser einfach auf dem Backofenboden gießen (das wird leider auch manchmal im Internet empfehlen), da aufgrund der Temperaturunterschiede zwischen Wasser und Backofen der Boden kaputt gehen kann. Viele Grüße, Mareike

  • Reply Claudia Berz 22. November 2020 at 14:55

    Hallo Mareike,
    woher bekomme ich -glutenfreies- inaktives Backmalz?
    Oder kann man das selbst machen?
    Vielen Dank
    Claudia

    • Reply Mareike 23. November 2020 at 20:52

      Hallo Claudia, ich habe das glutenfreie Backmalz aus gekeimten Buchweizen selber gemacht.Dazu habe ich Buchweizenkörner keimen lassen und anschließend getrocknet. Für inaktives Backmalz die Keimlinge bei 180 Grad im Backofen trocknen und für aktives Backmalz werden die Keimlinge bei max. 60 Grad getrocknet. Ich hoffe die Vorgehensweise ist verständlich, falls nicht, einfach nochmals fragen 🙂 Viele Grüße, Mareike

  • Reply Claudia Berz 25. November 2020 at 6:35

    Hallo Mareike, danke für die Info, ja das war verständlich.
    Ich habe schon einige deiner Brotrezepte ausprobiert und war sehr begeistert.
    Vielen Dank dafür.
    Endlich mal jemand der zeigt es geht auch ohne fertige Mehlmischungen und mit Sauerteig. Ich hatte nach der Zöli-Diagnose vor 1,5 Jahren schon Angst nie wieder vernünftige Brote zu essen.
    Ein DICKES Danke.
    Claudia
    PS welche Flohsamenschalen nimmst du für deine Rezepte? Ich habe schon gemerkt es gibt grosse Unterschiede in der Quellfähigkeit.

    • Reply Mareike 25. November 2020 at 17:19

      Oh wow. Danke 🙂 Ich bin da nicht auf eine Marke festgelegt. Dennoch verwende ich meistens die Flohsamenschalen von Alnatura oder welche die ich bei Denn’s gekauft habe.

    Leave a Reply