Rezepte -Toastbrot - Buttertoast - weizenfrei

Butter-Toastbrot {weizenfrei}

Toastbrot ist ein Kastenweißbrot mit einer dünnen Kruste und auf der ganzen Welt beliebt. Verkauft wird es in nahezu jedem Supermarkt. Häufig sind die Scheiben bereits vorgeschnitten und bei allen Herstellern etwa gleichgroß. Schließlich muss die Schreibe auch in herkömmliche Toaster passen. Mittlerweile gibt es allerdings auch eine etwas größere Scheibe, die als American-Toast verkauft wird und meistens ungetoastet für Sandwiches verwendet wird.

Da Toastbrot klassischerweise mit Weizenmehl und Milch hergestellt wird, habe ich schon einige Zeit auf Toastbrot verzichtet. Aber in letzter Zeit wurde der Wunsch nach einer Scheibe frisches Toastbrot immer stärker, so dass ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht habe. Es gibt unzählige Rezepte für Toastbrot, die meisten sind zwar mit Milch, aber die lässt sich relativ einfach durch Wasser oder pflanzliche Milch wie Reismilch oder Mandelmilch ersetzen.

Seitdem ich dieses tolle Rezept entdeckt habe, gibt es wieder häufiger Toastbrot. Aber nur noch Selbstgebackenes. Ich weiß ich gar nicht, wie mir jemals Toastbrot aus dem Supermarkt schmecken konnte? Gekauftes Toastbrot ist pappig, labbrig und schmeckt nach nichts. Bähhhh….

Wenn ich Toastbrot selber backe duftet nicht nur die Küche herrlich nach frischen Brot, es schmeckt auch einfach viel besser. Es ist schön saftig und locker luftig und einfach nur lecker.  Und frisch getoastet ist es die ideale Grundlage für selbstgemachte Marmelade oder herzhafte Sandwiches.

Das Toastbrot lässt sich gut in Scheiben geschnitten einfrieren und portionsweise auftauen. Danach einfach im Toaster auf toasten. So kannst Du jederzeit leckeres selbstgemachtes Toastbrot genießen.

Für die vegane Variante kannst Du die Butter in dem Rezept durch vegane Margarine ersetzen. Ich habe die Milch einfach durch Wasser ersetzt. Das schmeckt mir persönlich meistens besser und häufig habe ich auch schlichtweg keine da. Du kannst natürlich anstelle von Wasser auch einen beliebigen Pflanzendrink verwenden. Allerdings würde ich keinen mit einem starken Eigengeschmack wie z.B. Sojamilch oder Hafermilch verwenden. Dieser könnte zu stark durchschmecken. Ich könnte mir das Toastbrot auch gut Dinkelmilch oder Reismilch vorstellen.

Zutaten:

  • 110 g Sauerteig
  • 530 g Ur-Dinkelmehl T1050
  • 30 g Butter oder Margarine
  • 15 g Vollrohrzucker
  • 10 g frische Hefe
  • 10 g Meersalz
  • 270 g Wasser

Zubereitung:

Als erstes die Hefe in etwas laufwarmen Wasser auflösen und ca. 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die übrigen Zutaten in eine große Schüssel geben und als letztes die Hefe hinzufügen. Den Teig gut verkneten. Es muss am Ende ein lockerer, aber nicht mehr klebriger Teig entstehen.

Anschließend den Teig abgedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen, bevor der Teig nochmals kurz geknetet wird. Danach den Teig zu einem länglichem Brot formen und in eine Kastenform legen. Wer hat, kann natürlich auch eine Toastbrotform verwenden. Da ich keine habe, habe ich eine einfache Kastenform genommen.

Nun den Teig 90 Minuten ruhen lassen. Währenddessen den Backofen auf 220 °C vorheizen und das Tostbrot ca. 40 Minuten backen. Kurz vor Ende der Backzeit immer mal wieder einen Blick in den Ofen werfen und das Brot rechtzeitig rausnehmen, damit die Kruste nicht zu fest wird.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Holundergelee - meergrünes 23. Februar 2017 at 12:07

    […] Zucker verwenden. Aber uns schmeckt die Marmelade so am besten und besonders zu selbstgebackenem Toastbrot oder frischen Brötchen ist es einfach ein […]

  • Leave a Reply