Geld liebevoll verpacken - Hochzeit -DIY

Glückskekse – Geld liebevoll verpacken {weizenfrei}

Als wir die Einladung zur Hochzeit erhielten und wussten, das sich das Brautpaar Geld für die Hochzeitsreise wünscht, haben wir lange überlegt, wie wir das Geld hübsch verpacken können. Klassische Geldgeschenke wie Mäuse mit Käse, Schotter, Kröten oder ähnliches waren uns zu langweilig. Vielmehr sollte es etwas Besonderes sein. Schließlich hatten wir die Idee Glückskekse selber zu machen und mit Geld und Wünschen zu befüllen.

Rezept für selbstgemachte Glückskekse

Nach einiger Recherche haben wir uns für das Glückskeksrezept aus Marion’s Kochbuch entschieden. Das Glückskeks backen ist nicht ganz einfach und erfordert etwas Übung. Bei den ersten Keksen waren wir anfangs zu langsam und sie waren hart, bevor wir sie richtig befüllt und geformt hatten. Aber nach einigen Fehlversuchen hatten wir glücklicherweuse den Dreh raus und von da an klappte es wunderbar. Plant daher auf jeden Fall ausreichend Zeit ein und habt sicherheitshalber mehr von den Zutaten vorrätig 😉

Rezept für Glückskekse - einfach selber machen - Geld hübsch verpacken

Einen Teil der Glückskekse haben wir mit Geldscheinen gefüllt und die anderen mit Sprüchen zum Thema „Ehe“. Dazu haben wir dünnes Papier (wir haben Druckerpapier genommen) in schmale gleichgroße Streifen geschnitten. Die Streifen waren ungefähr 1,5 cm x 14 cm. Mit einem goldenen Stift haben wir dann die Sprüche darauf geschrieben. Ihr könnt die Sprüche auch auf Papier drucken und ausschneiden, aber wir fanden es persönlicher handgeschriebene Sprüche zu nehmen.

Anleitung für Glückskekse - Hochzeit, Geburtstag, Jubiläum

Zum Backen der Glückskekse das Backpapier in kleine Quadrate (ca. 10 cm x 10 cm) schneiden. Ihr braucht so viele Quadrate, wie ihr Glückskekse backen möchtet. Jedes Backpapier kann nur einmal verwendet werden, sonst bekommt ihr hinter den Teig nicht vernünftig und schnell genug vom Backpapier getrennt. Auf eine Seite zeichnet ihr nun jeweils einen Kreis mit Bleistift (Durchmesser ca. 7 – 8 cm). Es ist wichtig, das ihr den Teig hinterher nicht auf die Seite mit dem Bleistift verteilt, da ihr nach dem Backen sonst einen Abdruck auf den Glückskeksen habt.

Zutaten (15 – 20 Stück):

  • 3 Eiweiß
  • 60 g Puderzucker
  • 60 g Dinkelmehl T630
  • 40 g Butter
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

In der Zwischenzeit das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz schaumig schlagen und nach und nach Puderzucker und Mehl unterheben. Zum Schluss die Butter oder Margarine in einem Topf leicht erwärmen und warten bis sie flüssig geworden ist. Das geht bei der kleinen Menge relativ schnell. Dann ebenfalls zum Teig geben und verrühren. Der Teig muss hinterher sehr flüssig sein.

Die vorbereiteten Sprüche oder Geldscheine nun so falten, dass sie gut in einen Glückskeks passen. Die Zettel sollten hinterher eine Länge von max. 6 cm haben und eine Breite von 1,5 cm.

Wenn ihr habt, legt Euch ein leeres Muffinblech bereit. Wir haben die geformten Kekse zum Auskühlen in die Muffinmulden gelegt, da sie sich sonst immer wieder aufgebogen haben.

Mit einem Löffel nun den Teig auf eine Backpapiervorlage geben und den Teig gleichmäßig im Kreis verteilen.

Legt das Stück Backpapier nun in den Ofen und backt es ca. 5 Minuten. Sobald die Kanten anfangen leicht zu bräunen nehmt ihr die Form ganz schnell aus dem Ofen. Löst den Teig vom Backpapier, legt einen Zettel drauf und klappt den Kekse zu einem Halbkreis zusammen. Das Teigstück darf nicht richtig gefaltet werden, sondern es dürfen nur die Ränder aufeinander liegen sonst könnt ihr den Kekse nicht in die typische Form biegen. Jetzt knickt ihr den Keks noch leicht entlang der graden Kanten und legt ihn zum Abkühlen in die Muffinform.

Am besten jeden Glückskeks nacheinander backen, sonst wird man zu hektisch und häufig reicht die Zeit nicht aus, den Keks rechtzeitig zu formen. Wenn der Keksteig zu kalt und entsprechend schon hart ist, lässt er sich nicht mehr formen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply