Rezepte - Dips - Kürbishummus - vegan - glutenfrei - kochen

herbstlicher Kürbishummus

Hummus gehört immer noch zu einem meiner Lieblingsspeisen. Egal ob zum Mittagessen oder zum Abendbrot. Als Brotaufstrich oder als Dip mit Fladenbrot. Doch immer nur klassischen Hummus wird auch mir auf Dauer zu langweilig und gelegentlich muss etwas Abwechslung her, wie mit diesem herbstlichen Hummus verfeinert mit Kürbispüree.

Da es Kürbispüree fertig kaum zu kaufen gibt und es auch sehr schnell hergestellt ist, habe ich immer etwas eingefroren oder eingekocht. Solltet ihr kein Kürbispüree parat haben, müsst ihr zuerst das Püree zubereiten oder dieses irgendwo kaufen.

Zutaten:

  • 200 g Kürbispüree
  • 1 Glas Kichererbsen (Abtropfgewicht 320 g)
  • 3 TL Tahin
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl oder Sesamöl
  • 1/4 TL Salz
  • 4 – 10 EL Wasser
  • etwas Paprikapulver

Zubereitung:

Die Kichererbsen in ein Sieb geben und unter fließend Wasser gründlich abspülen. Abtropfen lassen und in den Food Processor geben. Alternativ könnt ihr den Hummus auch mit Hilfe eines Pürierstabes zubereiten. In diesem Fall gebt ihr die Kichererbsen und alle weiteren Zutaten in ein schmales hohes Gefäß.

Knoblauch, Tahin und Kürbispüree zu den Kichererbsen geben und kurz pürieren. Olivenöl, Zitronensaft und so viel Wasser zugeben, dass eine cremige Masse entsteht. Zum Schluss mit Salz abschmecken.

Das Kürbis-Hummus auf einen Teller geben und mit Olivenöl, Paprikapulver und Kürbiskernen dekorieren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply