Pasta mit Linsen-Bolognese ohne Tomaten

Rezepte - Hauptgerichte - Pasta - Nudeln - Linsen-Bolognese - glutenfrei - zuckerfrei

Die Linsen-Bolognese ohne Tomaten lässt sich super schnell zubereiten und eignet sich daher perfekt als Büroessen. Von der falschen Tomatensauce habe ich immer einige Portionen vorrätig und muss diese daher nicht jedesmal frisch zubereiten. Die Linsen koche ich bereits abends oder morgens vor der Arbeit und bereite die Bolognese soweit vor, dass ich diese im Büro nur noch aufwärmen muss. Zur besseren Bekömmlichkeit der Hülsenfrüchte habe ich noch in etwa Ghee angerösteten Kreuzkümmel zur Sauce gegeben. Im Büro muss ich dann nur noch die Nudeln kochen und die Sauce kurz erwärmen. So gibt es auch auf der Arbeit ohne großen Aufwand ein leckeres Mittagessen.

Zutaten (2 Portionen):

für die Linsen-Bolognese

  • 125 g Tellerlinsen
  • ca. 500 ml Nomato-Sauce
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Ghee

für die Pasta

  • 200 g Vollkornreis-Penne
  • 1 TL Salz

für das Topping (optional)

  • 2 EL frische Kräuter oder
  • 1 TL Nori-Flocken
  • (veganer) Parmesan

Zubereitung:

Vor dem Kochen die Tellerlinsen gründlich abspülen. Dann mit der doppelten Menge Wasser in einem Kochtopf geben. Einmal aufkochen lassen und dann für 20 – 25 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder die Konsistenz prüfen, damit die Linsen nicht verkochen. Die Linsen abgießen.

In einem Topf das Ghee erhitzen und den Kreuzkümmel kurz anrösten. Die gekochten Linsen und die Nomato-Sauce zugeben und erwärmen. Bei Bedarf mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.

In der Zwischenzeit ausreichend Wasser für die Pasta zum Kochen bringen und die Vollkornreis-Penne nach Packungsanleitung zubereiten.

Die Linsen-Bolognese zusammen mit den Vollkorn-Penne servieren und mit frischen Kräutern, Nori-Flocken oder Parmesan toppen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply