Vanillekipferl {glutenfrei}

Rezepte - Weihnachtsbäckerei - Plätzchen - Vanillekipferl - glutenfreie - kaseinfrei - sojafrei

Dies Jahr ist für mich die erste Adventszeit ohne Gluten. Und klar, dass ich zuallererst mein Rezept für Vanillekipferl auf glutenfrei umgestellt habe. So kann ich meine Lieblingsplätzchen auch wieder genießen. Denn was wäre Weihnachten ohne Vanillekipferl 😉

Variationen

glutenfreies Mehl: Wenn ihr Buchweizen nicht vertragt oder den Geschmack nicht mögt, könnt ihr stattdessen auch eine andere glutenfreie Mehlsorte verwenden. Oder eure bevorzugte Mehlmischung verwenden. Wenn diese bereits einen Kleber enthält, braucht ihr die Flohsamenschalen nicht mehr in den Teig geben.

Süßungsmittel: Ich bevorzuge beim Backen Vollrohrzucker oder Kokosblütenzucker. Wer den karamelligen Geschmack nicht mag, kann auch jede andere Sorte Zucker nehmen. Wichtig ist, einen Staubzucker zu verwenden, da ihr andernfalls die Mehl- bzw. Mandelmenge anpassen müsst.

Butter: Die Butter kann durch vegane Margarine ersetzt werden. Nehmt in diesem Fall aber eine Margarine, die im kalten Zustand ebenfalls fest wird, da sich sonst der Teig nicht formen lässt.

Zutaten:

für den Teig

  • 150 g Reismehl
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 10 g Flohsamenschalen
  • 250 g kalte Butter
  • 80 g Vollrohrzucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 2 Msp. gemahlene Vanille

für den Vanillezucker-Mantel

  • 50 g Puderzucker
  • 2 Msp. gemahlene Vanille

Zubereitung:

für den Teig

Zuerst die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren. Es ist wichtig, dass die Flohsamenschalen gleichmäßig verteilt sind. Anschließend das Ei in die Schüssel geben und mit einem Löffel oder der Knetmaschine grob verteilen.

Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und zu dem Teig geben. Jetzt solange kneten, bis keine Butterstücke mehr sichtbar sind. Dann den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt für mindestens 30 Minuten (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen und ein Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen.

Den kalten Teig aus dem Kühlschrank holen und halbieren und die eine Hälfte wieder zurücklegen. Aus der anderen Hälfte eine Rolle von ca. 3 cm Durchmesser formen. Jetzt jeweils 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Jede Scheibe zu einer fingerdicken Wurst rollen und zu einem Kipferl geformt auf das Blech legen.

Die Vanillekipferl im Backofen ca. 12 – 15 Minuten backen. Wenn die Kipferl anfangen zu bräunen, sind sie gut.

für den Vanillezucker-Mantel

Den Puderzucker mit der gemahlenen Vanille gut verrühren und auf einen flachen Teller geben. Die fertigen Vanillekipferl kurz auf dem Backblech abkühlen lassen, bevor diese ihren Vanillezucker-Mantel erhalten. Hierbei ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt, da die warmen Kipferl sehr zerbrechlich sind, jedoch der Zucker an zu kalten Plätzchen nicht mehr haftet. Daher am besten die Kipferl auf den Vanillezucker legen und mit dem Puderzucker bestreuen und nur ganz eben wälzen. Anschließend die Plätzchen auf ein Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

#winterbacken

Mit meinen glutenfreien Vanillekipferl nehme ich an dem Blogevent #winterbacken zum Thema Aus der Keksdose von Maras Wunderland teil. Alle Infos was es mit dem Blogevent auf sich hat und auch die weiteren Themen sind hinter dem folgenden Banner verlinkt.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Catherine 6. Dezember 2016 at 21:57

    Hallo 🙂 ohh ein schöner Beitrag und Vanillekipferl müssen jedes Jahr dabei sein! 🙂

    Wir drücken fest die Daumen!:)

  • Leave a Reply