Kürbispüree ist in der Küche sehr vielseitig verwendbar und ist Bestandteil vieler Kürbisrezepte. So wird es für Kürbis-Scones, Kürbis-Risotto, Kürbis-Bolognese, Kürbis-Ketchup, Kürbis-Pfannkuchen, Kürbis-Kuchen und und und verwendet.

Während es in der USA Kürbispüree in vielen Supermärkten zu kaufen gibt, ist es in Deutschland nicht wirklich erhältlich. Zumindest habe ich schon öfters im Bioladen oder Supermarkt danach Ausschau gehalten, aber bisher keine Konserven mit Kürbispüree entdeckt.

Zum Glück lässt es sich auch gut selber herstellen. Dann mache ich direkt eine größere Menge und friere es portionsweise ein. Mein letzter Versuch Kürbispüree einzukochen ist leider gescheitert und das Püree in den Gläser hat angefangen zu gären. Bisher habe ich noch keinen neuen Versuch gewagt.

Für das Kürbispüree kannst du jede essbare Kürbissorte verwenden. Je nach Verfügbarkeit nehme ich entweder Butternut oder Hokkaido Kürbis.

Du kannst das Kürbispüree entweder auf dem Herd oder im Backofen zubereiten. Bei der Zubereitung im Topf wird das Püree allerdings etwas flüssiger, es ist meiner Meinung nach aber einfacher.

Zutaten:

  • Hokkaido oder Butternut Kürbis (soviel wie du benötigst)

Zubereitung auf dem Herd:

Je nach Kürbissorte entweder den Kürbis gründlich waschen (Hokkaido) oder mit einem Sparschäler die Schale vom Fruchtfleisch entfernen.

Danach den Kürbis halbieren und mit einem Löffel von den Kernen befreien.

Nun das Fruchtfleisch in grobe Würfel schneiden und in einem Topf geben. Soviel Wasser hinzugeben, das das Kürbisfleisch nicht anbrennt.

Das Ganze nun solange köcheln lassen, bis das Kürbisfleisch weich ist. Zwischendurch immer wieder umrühren und die Konsistenz prüfen.

Nun mit einem Pürierstab pürieren und fertig ist das Kürbispüree.

Zubereitung im Backofen:

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Währenddessen den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Danach das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Du kannst den Kürbis aber auch nur halbieren. Das geht zwar schneller, aber die Backzeit im Ofen verlängert sich dadurch natürlich.

Rezept für Kürbispüree aus dem Ofen - glutenfrei & vegan

Die Kürbisspalten auf ein Backbleck legen und in den Backofen schieben.

Das Kürbisfleisch solange backen, bis es weich ist. Die Backzeit ist stark von der Kürbissorte und von der Spaltengröße abhängig, daher kann ich hier keine genaue Backzeit angeben. Einfach Zwischendurch immer mal wieder mit einer Gabel rein piksen und prüfen ob das Kürbisfleisch schon weich genug ist.

Wenn das Kürbisfleisch gar ist, das Blech aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Anschließend mit einem Löffel das Fruchtfleisch von der Schale entfernen und in eine große Schüssel.

Etwas Wasser hinzugeben und mit einem Pürierstab pürieren.

Veröffentlicht von Mareike

Meine Leidenschaft ist die gesunde Ernährung. Ich liebe es Gerichte aus natürlichen und nährstoffreichen Lebensmitteln zu kochen und bin überzeugt, dass eine ausgewogene und vollwertige Ernährung die Basis für unser Wohlbefinden bildet. Bei meinen Gerichten lasse ich mich von der TCM und Ayurveda inspirieren und greife gerne auf das regionale Obst- und Gemüseangebot zurück.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.